Am 11. Oktober veranstaltete der DTB in Kooperation mit Adler, sys-pro und TAILORIT einen Workshop rund um das Thema RFID im Modehandel. Hier erhalten die Teilnehmer einen ausführlichen Einblick in sämtliche Aspekte der RFID-Technologie.

Neben spannenden Vorträgen, die das Thema RFID von unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchteten, erhielten die Teilnehmer Einblicke in die gelebte RFID-Praxis des Adler-Store Modemarktes in Berlin.

Die offene Gestaltung des Workshops ermöglichte Raum für Diskussionen und einen Erfahrungsaustauch, von dem alle Teilnehmer profitierten.

In seinem Vortrag gab Herr Leitz, RFID Projektleiter bei Adler, den Teilnehmern einen Einblick in die Umsetzung und erfolgreiche Nutzung von RFID bei Adler. Die Ziele des Projektes: Erhöhung der Bestandsgenauigkeit, lückenlose Nachversorgung, Steigerung der Prozesseffizienz und Quellensicherung. Mittlerweile setzt Adler in einigen Filialen Bestandsroboter ein, die die aktuellen Bestände in jeder Nacht aufnehmen und mit dem Warenwirtschaftsbestand abgleichen. Zusätzlich führt Adler aktuell in mehreren Stores Smart Fitting Rooms ein.

Uwe Quiede, Principal bei TAILORIT, erläuterte die Vorgehensweise in einem RFID-Projekt, insbesondere von der Entwicklung einer Umsetzungsstrategie bis zur Ermittlung der Wirtschaftlichkeit. Ausschlaggebend für den Projekterfolg ist die sorgfältige Planung der einzelnen Schritte zu Beginn des Projekts. Dies ist die Basis, um die Wirtschaftlichkeit des RFID-Einsatzes sicher zu stellen.